Grenzen und Regeln – Was Kinder brauchen

0
103
Kinder brauchen Regeln

Kindern ein Gefühl für Grenzen und Regeln zu vermitteln, ist etwas, bei dem sich nur wenige Eltern wohl fühlen. Das richtige Gleichgewicht zwischen Regeln und persönliche Freiheit zu finden, ist nicht immer einfach. Aber Kinder brauchen Regeln, um sich sicher zu fühlen. Regeln sind, ob Du es magst oder nicht, die Grundlage für das Verständnis von Werten und Verantwortung. Dinge, die alle Kinder früher oder später lernen müssen.

Wann werden Regeln festgelegt?

Einige Regeln müssen Kinder sehr schnell lernen: Halte dich vom heißen Herd fern, berühre kein zerbrochenes Glas oder schau in beide Richtungen, bevor du die Straße überquerst, um sie vor Schaden zu bewahren. Andere Regeln können nach Bedarf aufgestellt werden. Wenn dein Kind zum Beispiel ein Fahrrad bekommt, kannst Du Regeln für das Fahren und die Pflege aufstellen.

Welche Regeln Du einführst, hängt stark davon ab, wozu dein Kind fähig ist. Einige Kinder sind reifer und können mit Dingen besser umgehen, als andere im gleichen Alter. Bei Kindern, die noch zu jung oder noch nicht reif genug sind sich selbst Grenzen zu setzen, musst Du dich einschalten und es für sie tun.

Du kannst ihnen aber die Freiheit lassen, eine Auswahl innerhalb der von dir festgelegten Parameter zu treffen. Mache ihnen aber auch klar, was es bedeutet, wenn sie sich nicht an die Regeln halten.

Grundsätze für Regeln bei Kindern

  • Gehe nicht davon aus, dass deine Kinder die Regeln kennen, bevor Du mit ihnen darüber geredet hast
  • Vergewissere dich, ob die Kinder die Regeln verstanden haben und wissen, welche Konsequenzen ein Verstoß hat
  • Beziehe die Kinder so weit wie möglich in die Gestaltung der Regeln mit ein
  • Schreibe die Regeln auf und hefte sie an den Kühlschrank

Regeln, welche die Sicherheit fördern

Für die Sicherheit unserer Kinder ist es wichtig, auf ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden zu achten . Einfache Regeln gegen das Klettern auf ein Bücherregal, das Neigen eines Stuhls beim Sitzen oder die Verwendung des Geländers als Rutsche fördern die körperliche Sicherheit.

Diese können je nach Anordnung des Hauses und der Art des Kindes angepasst werden. Manchem Kind würde es nie einfallen, auf das Bücherregal zu klettern, aber andere haben es schon bis an die Spitze geschafft.

Emotionale Sicherheit ist etwas subtiler. Dahinter stehen Dinge wie zum Beispiel die Verwendung von freundlichen Worten, keine Gemeinheiten und Ermutigung der Kinder, über Ängste und Sorgen mit einem Erwachsenen zu sprechen, dem sie vertrauen.

Regeln für die täglichen Routinen

Kinder möchten gerne wissen, was in der Welt passiert in der sie aufwachsen. Dabei hilft ein regelmäßiges Lebensmuster und trägt außerdem dazu bei, eine Gefühl für Sicherheit und Selbstbewusstsein zu entwickeln. Zu den Regeln für die Routine gehören zum Beispiel Konzepte wie das tägliche Zähneputzen, das Aufräumen der Spielsachen vor dem Schlafengehen und andere spezielle Tätigkeiten.

Wenn Kinder wissen, was sie erwartet, reduzieren sich die Machtkämpfe erheblich. Sie verstehen, dass bestimmte Regeln für das gedeihliche Zusammenleben erforderlich sind. Dies funktioniert gut, vorausgesetzt, es gibt klare, faire und konsistente Konsequenzen für jedes Verhalten, das die Regeln in Frage stellt.

Moralische Regeln

Unsere Kinder erwarten von uns, dass wir wissen, wie man sich in dieser Welt verhalten soll. Es liegt an uns, ihnen zu helfen, sich zu anständigen Erwachsenen zu entwickeln. Wir können dieses tun, indem wir ihnen starke Werte geben, nach denen sie leben können und mit gutem Beispiel vorangehen.

Regeln wie: immer ehrlich sein, nicht stehlen und sich entschuldigen, wenn sie jemanden verletzt haben oder etwas zu Bruch gegangen ist, sind grundlegende Werte. Sie schaffen eine starke Grundlage für die Kinder. Doch Vorsicht! Die kleinen Radarsysteme erkennen jede Heuchelei auf der Stelle.

Regeln zum Entwickeln sozialer Fähigkeiten

Zu lernen, erfolgreich mit anderen zu interagieren, bestimmt einen großen Teil des Heranwachsens. „Guten Tag“ sagen, um jemanden zu begrüßen, lernen, Spielzeug zu teilen und sich in Spielen abzuwechseln, sind ideale Regeln für jüngere Kinder. Diese Fähigkeiten bilden die Grundlagen für den Aufbau von Beziehungen während ihres gesamten Lebens.

Wenn die Kinder heranwachsen, müssen sie möglicherweise ab und zu daran erinnert werden, wann es Zeit für die Familie ist, nicht zu viel Zeit im Internet zu verbringen, oder pünktlich zum Abendessen zu erscheinen.

Wenn Regeln gebrochen wurden

Eltern bestimmen traditionell die Konsequenzen eines Regelbruchs. Wenn die Eltern Regeln für die Nutzung des Fahrrads festgelegt haben, sollten sie ihr Kind fragen, was seiner Meinung nach passieren sollte, wenn diese Regeln verletzt werden. Meistens werden sie etwas sagen wie „Ich denke, ich habe es verdient, eine Weile nicht mit dem Fahrrad zu fahren.“

Anstatt das Kind auf den Regelverstoß hinzuweisen, kannst Du auch einfach sagen: „Ich sehe, du hast dich entschieden, dass du für eine Weile nicht mit dem Fahrrad fahren möchtest.“ Kinder werden die Konsequenzen eher akzeptieren, wenn sie diese mitbestimmt haben.

Auf die Unabhängigkeit vorbereiten

Früher oder später werden die Kleinen groß sein und sich einen eigenen Weg in der Welt suchen. Wie Du siehst gibt es eine Reihe von Regeln, die Du zu Hause anwenden kannst, um sie auf die Unabhängigkeit vorzubereiten , ohne sie zu früh zu überfordern. Es ist für Kinder von entscheidender Bedeutung, für sich selbst, für die Schularbeit und für das Hab und Gut verantwortlich zu sein.

Regeln, die ihre Hilfe bei der Hausarbeit einfordern, vermitteln nicht nur Verantwortungsgefühl, sondern helfen ihnen auch, Lebenskompetenzen zu entwickeln. Geldmanagement kann durch das Geben von Taschengeld und die Notwendigkeit, für Dinge zu sparen, die sie sich noch nicht leisten können, gezeigt werden. Manche Familien belohnen gerne Hausaufgaben mit Taschengeld und vermitteln den Wert von Arbeit und Motivation.

Mit dem Erstellen von Regeln die für die Familie von Bedeutung sind, schaffst Du einen Rahmen, in dem sich Kinder entwickeln und sicher heranwachsen können. Niemand macht alles richtig, aber dass Du darüber nachdenkst, ist ein Zeichen, dass Du positive Werte für deine Kinder schaffen möchtest. Dies ist der erste Schritt zum Erfolg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here